Zwischenbilanz

Nachdem das Jahr nun schon recht weit fortgeschritten ist möchte ich mich an eine Zwischenbilanz wagen. Dazu schaue ich mir meine Ziele aus verschiedensten Lebensbereichen and und probiere mich an einer kleinen Reflexion und einem aktuellen Stand.

Business

  • get better in English

in diesem Bereich habe ich meiner Meinung nach Fortschritte gemacht. Ich hatte große Angst nach Schweden meine Englischkenntnisse wieder zu verlieren und habe deshalb seit einigen Monaten englische Bücher gelesen, Serien geschaut, und mit meinem Engländer geschrieben und geskyped. Auch Erasmus Reunions haben sicherlich ihren Teil zum Englisch beibehalten beigetragen. Dieser Bereich lief gut!

  • get very good grades

kann ich noch nicht so richtig beurteilen, da viele Noten leider noch nicht eingetragen sind. Ich habe in meinen englischen Essays eine 2.0 gekriegt, was etwas schade ist, da ich die Chance nicht genutzt habe meinen Engländer drüber schauen zu lassen. Ansonsten wäre die Arbeit sicher mit einer 1,7 belohnt worden!

Financial

  • save 50 Euro a month

Dieses Ziel hat recht gut geklappt, auch dank verschiedener Auszahlungen die ich noch bekommen habe! Watchyourcash hilft hierbei auch ungemein, wobei ich mich immer wieder daran erinnern muss, dieses auch zu nutzen! Das gerät öfter mal in vergessenheit. Hieran kann ich bis Jahresende noch arbeiten!

Physical

  • 50 kg

Dieses Ziel habe ich noch nicht erreicht! Ich bin seit Jahresanfang von knapp 54 kg auf 52,4 heruntergekommen. Nun ist es an der Zeit die weiteren 2 Kilo zu verlieren! Ich bin wieder sehr motiviert und möchte das auf jeden Fall noch schaffen!! Denn ich weiß wie gut ich mich mit meinem 50 kg Traumkörper fühle.

  • being vegan

Dieses Ziel habe ich nicht erreicht und es steht auch momentan nicht mehr so im Fokus wie es stehen sollte. Mir ist bewusst, dass Tierausbeutung nicht das Mittel der Wahl sein kann, aber mein Fokus ist gerade einfach noch woanders… dieses Ziel gehe ich noch an. Jetzt gerade steht es aber erstmal an 2. Stelle. Für mich persönlich kaufe ich jedoch nur vegan ein!

  • start Yoga, mediating

Ich habe mich hieran probiert, hab es jedoch momentan noch nicht im täglichen Ablauf drin. Auch sehe ich grad nicht die Dringlichkeit. Trotzdem ist auch dieses Ziel weiter in meinem Hinterkopf.

Mental

  • Read 30 minutes every day

Ich höre mir jeden Morgen Ted talks an oder eine Folge Bugle. Dieses Ziel habe ich erreicht! Außerdem lese ich momentan fast täglich etwa eine halbe Std ein englisches Buch

Lifestyle

  • Travel

Ich reise dieses Jahr arg viel! Das ist das Ziel was ich am meisten verwirklicht habe und das mir am meisten Spaß macht! Ich bin sehr froh, dass ich dies von Anfang an so gestartet habe und dabei geblieben bin 🙂

Relationships

– get a boyfriend

ich bin nun mit meinem Engländer zusammen 🙂 Das heißt mein Englisch wird sich weiter verbessern und ich habs geschafft 😀 Es fühlt sich wunderbar an und ich bin unglaublich dankbar für diese Fügung! Wunderbar 🙂

Facebook Suchti

Die liebe Facebook Sucht… ich bin mir sicher, dass ich da nicht die Einzige bin. Aber das Wissen darum hilft mir schließlich auch nicht weiter. Ich will nicht mehr so süchtig sein!

Also. In welchen Situationen bin ich Facebook Süchtig? Dann wenn ich verliebt bin. Wenn ich für jemanden schwärme der eine Freundin hat. Wenn ich stalken will ob er sie immer noch hat. Ob es neue Fotos gibt. All diese richtig unschönen Dinge. Und deshalb lasse ich es jetzt. Ich will das nicht mehr. Es raubt mir Energie die ich gut für wertvollere Dinge gebrauchen kann. Es ist zudem außerordentlich peinlich.

Ich suchte immer dann wenn mir grad langweilig ist. Wenn ich nichts zu tun hab. Wenn ich alleine bin, oder wenn ich mich alleine fühle. Ich brauche also Company. Ich kann jemandem schreiben wenn ich mich allein fühle. Einer guten Freundin zum Beispiel. Ihr von meinem Tag erzählen oder einfach sagen wie dankbar ich bin, dass es sie gibt. Und dann wieder zurück in das richtig Leben.

Als weiteren positiven Nebeneffekt kann ich so auch langfristig von ihm los kommen. Er tut mir einfach nicht gut, er trennt sich eh nicht. Es ist hoffnungslos. Und zudem fühle ich mich jedes mal wenn ich ihn sehe wahnsinnig aus meinem Leben herausgerissen. Ich brauche Wochen und Wochen um wieder in mein normales Leben hineinzufinden. Diesmal hat es allein 4 Wochen gebraucht um wieder soweit drin zu sein, dass ich das hier schreiben kann. Das hilft mir nicht. Das wirft mich nur zurück.

Ich höre auf zu stalken. Ich schreibe ihm nicht mehr. Ich genieße mein Leben hier und erfreue mich an den Dingen dich mich direkt umgeben. Denn das ist das was ich will.

Ich lebe in einem Paradies

Ja das tue ich!

Ich bin gestern Abend gegen 7 aus dem Haus gegangen, statt den Fernseher anzuschalten. Das war die richtige Entscheidung. die Sonne schien, ein paar Wölkchen waren am Himmel zu sehen, und die Atmosphäre war einfach wunderschön, ruhig, angenehm. Ich habe mich frei gefühlt, glücklich die Möglichkeit zu haben hier zu leben. Und einfach zufrieden.

Ich bin demnächst fünf Tage im Urlaub. Ich freue mich auf diesen Urlaub! Ich werde 10 gute Freunde wiedersehen, werde eine für mich neue Stadt, ein neues Land kennenlernen, und werde wieder Englisch reden können.

Doch das bedeutet ebenfalls fünf Tage am Stück ohne wirklich allein zu sein. Gestern beim Spaziergang kam plötzlich der Gedanke auf „Das werde ich vermissen!“ Und gleich danach große Zufriedenheit, dass ich hier ein so schönes Leben habe. Obwohl ich mich wahnsinnig auf den Urlaub freue werde ich in den fünf Tagen auch mein Zu Hause vermissen. Was kann es eigentlich schöneres geben?!

Ich lebe in einem Paradies!Bild

Liebe und Dankbarkeit

Guten Morgen 🙂

Ich möchte euch gern etwas von meiner morning routine erzählen. Was ist das? Ich habe seit ein paar Wochen ein Ritual, in dem ich morgens von meinem Wecker wachwerde und dann erst einmal ca 10 Minuten habe um inne zu halten. Ich denke zunächst über drei Dinge nach für die ich dankbar bin. Das können Kleinigkeiten sein, oder auch größeres. Was immer mir in den Sinn kommt.

Anschließend erinnere ich mich an meine großen Ziele, die momentan 50 kg bis 26.6., 50 Euro im Monat sparen, und mit meine Uni projekte bis zum 26.6. sind. Dann überlege ich welche 3 Ziele ich für diesen Tag erreichen möchte um meinen großen Zielen ein Stück näher zu kommen.

Und seit einiger Zeit sende ich auch Liebe zu jemandem. Was heißt das nun? Nunja im Grunde ist es Eso kram 😉 Ich denke an jemanden, einfach jemand der mir halt so in den Sinn kommt (interessanterweise sind das oft Personen denen ich grad in dem Moment eben keine Liebe senden würde!) und dann tu ich es. Ich denke daran was die Person wohl grad macht (vermutlich schlafen…. muss ja nicht jeder so früh aufstehn) und wie sie dabei aussieht. Und dann wünsch ich ihr einfach einen schönen Tag. Denke wie ihr Tag wohl aussehen könnte und wünsch ihr einfach von Herzen alles Gute dafür. Das ist gar nicht so leicht!

Neu ist diese Routine, weil ich erst beschlossen hab sie nicht aufzunehmen. Ich dachte mir das wär ja quatsch, merken tut die Person davon nix und ich hab ja auch nichts davon. Dann hab ich aber gelesen, dass zum Beispiel Buddhisten, die diese Routine auch haben, dadurch, dass sie so viel mentale positive Gedanken in die Welt streuen viel besser mit sich selbst im Gleichgewicht sind. Liebe senden macht glücklich und ausgeglichen!